Aktuelle Nachrichten

Übung des Wasserrettungszugs Ostbayern

Auch dieses Jahr führte der Wasserrettungszug Ostbayern (Niederbayern/Oberpalz) wieder eine Übung durch. Dieses mal wurde ein Hochwassereinsatz in Passau geprobt. Dabei übernahm der Zugtrupp aus Arnstorf zusammen mit dem Zugführer die Organisation der Einsatzkräfte, die diverse Aufgaben, wie Erkundungen, Evakuierungen aus den überfluteten Gebieten oder Taucheinsätze, durchzuführen hatten. Außerdem wurde zur Versorgung des Zugrupps eine Notstromversorgung aufgebaut.
Im Anschluss wurde der Übungsverlauf besprochen, um für zukünftige Übungen und Einsätze zu lernen und den reibungslosen Ablauf zu sichern.

Wasserwacht trainiert Rettung aus reißender Strömung

Das zweite Jahr in Folge haben Einsatzkräfte der Kreiswasserwacht Rottal-Inn zusammen mit Mitgliedern der Wasserwacht-Ortsgruppe Bad Reichenhall an einem Fließgewässer-Training in der Saalach bei Bad Reichenhall teilgenommen. Einen Tag lang konnten sich die Teilnehmer unter fachkundiger Anleitung der Ausbilder Alexander Schwarz und Christian Standl mit der Strömungsrettung vertraut machen.
Nach einigen Technikübungen zur Flussüberquerung und zum sicheren Begehen eines Strömungsabschnittes frischten die Teilnehmer an der Saalach ihre Fähigkeiten beim aktiven und passiven Schwimmen im Fließgewässer auf und übten den Umgang mit dem so genannten Wurfretter und die Springerrettung. Ein in der Strömung gespannter Balken diente als fiktives, natürliches Hindernis und musste von den Einsatzkräften schwimmend überquert werden, was nach stundenlangem Training im Wasser bei einigen an den Kraftreserven zehrte. Mit viel Aufwand bauten die Gruppen eine Hilfsseilbahn über den Fluss: Fixiert am Führungsseil können so im Ernstfall Retter, Patient, eine Trage oder sogar ein Boot mit zusätzlichen Zugseilen oder einem Flaschenzug über das Wasser transportiert werden. Einsatztaktik und Teamarbeit waren besonders am Ende des Trainingstages gefragt: Ein fiktiv verunfallter Wassersportler musste von einem Stein mitten im Fluss gerettet werden. Mit vier Seilen platzierten die Wasserretter unter vereinten Kräften gegen die Strömung ein Schlauchboot punktgenau vor dem Patienten, der sofort von einem Wasserretter in die Seilfähre gezogen und sicher an Land gebracht wurde.

Fortbildung der Rettungstaucher

Am Sonntag den 17. August 2008 führten die Taucher der Ortsgruppe Arnstorf eine Übung am Steinbergersee durch.
Da in unserem Landkreis nur Gewässer bis ca. 5 m Tiefe vorhanden sind werden solche Übungstage regelmäßig am Attersee in Österreich oder im Steinbergersee durchgeführt. Dieses Mal stand vor allem Orientierungstauchen und der freie, kontrollierte Aufstieg auf dem Programm.
Die Ortsgruppe Arnstorf hat vier ausgebildete Rettungstaucher, vier weitere befinden sich zurzeit in Ausbildung.

Wasserrettungszug Ostbayern beim Megacamp

Am Samstag morgen gegen 4.15 Uhr traf sich der Zugtrupp des Wasserrettungszug Ostbayern aus Arnstorf und der Bootstrupp aus Eggenfelden und machten sich gemeinsam auf dem Weg zum Brombachsee. Nach ca. 3 Stunden und 240 km Fahrt trafen wir bestens gelaunt in Pleinfeld ein. Am Vormittag stellte sich der gesamte Wasserrettungszug den Besuchern vor. Nach einer kurzen Mittagspause war es unsere Aufgabe den Weltrekordversuch abzusichern. Mit 4 komplett ausgerüsteten Rettungstauchern, acht Rettungsbooten sowie 6 Wasserrettern waren wir für die Sicherheit im Wasser verantwortlich. 800 Schwimmer hielten 125 Schaltafeln so im Wasser, dass der Läufer Christoph Haller die 250 Meter lange Brücke trockenen Fußes überqueren konnte. Damit holte sich die Wasserwacht den Einrag ins Guinness Buch der Rekorde. Nach diesem einmaligen Erlebnis rückte der komplette Zug zum Zeltplatz nach Thalmessing ab. Am Abend kam der kameradschaftliche Teil mit Zeltdisco, Lagerfeuer und gemütlichem Beisammensein nicht zu kurz. Nach einer wiederum kurzen Nacht kamen wir gegen 11 Uhr erschöpft zuhause an.
Wir bedanken uns bei der Wasserwacht den Helfern und besonders bei den Organisatoren für das tolle Wochenende und dem super Abend!

Strömungsschwimmen im Inn

Wie jedes Jahr, veranstaltete die KWW Rottal-Inn auch 2008 wieder eine Wasserretter-Fortbildung. Diesmal stand diese ganz im Zeichen des Strömungsschwimmen. Es wurden Rettungsübungen, Verhalten und Umgang im Fließgewässer erprobt und trainiert. Mit einem Kat. II -und Kat. III Boot wurde die Absicherung der Übung übernommen. Durch die derzeit anhaltenden Unwetter, wurden die Gefahren eines Fließgewässers (Inn) durch diverses Treibgut sehr deutlich.

Tauchfortbildung am Attersee

Gegen 7:30 Uhr starteten drei Taucher der Wasserwacht Arnstorf, ein Taucher der WW Eggenfelden, ein Taucher der WW Pfarrkirchen und zwei Arnstorfer Wasserretter nach Unterrach am Attersee. Bei traumhaftem Wetter trafen wir gegen 10.30 Uhr an der Tauchstelle Kohlbaueraufsatz ein.
Vormittags standen ein Orientierungstauchgang und Übungen zum Thema kontrollierter Notaufstieg auf dem Plan. Beim Ausstieg aus dem 7 Grad kaltem Wasser leitete uns der leckere Geruch der bereits auf dem Grill bruzelden Koteletts und Würstchen zu unserem Platz zurück.
Bei guter Sicht und strahlendem Sonnenschein trieb es die Taucher nach der Stärkung weitere zwei Male ins Wasser. Diesmal standen Taucherbergung, Übungen mit der Vollgesichtsmaske und die abschließende Betauchung der imposanten, senkrecht abfallenden Felswand auf dem Programm. Gegen 17 Uhr kamen wir wieder in Arnstorf an und waren noch ca. 2 Stunden mit dem Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft beschäftigt.

Ausbildung zum Schwimmkurs- und Trainingshelfer

Am 1. Maiwochenende nahmen fünf Mitglieder der Ortsgruppe Arnstorf an der Ausbildung zum Schwimmkurs- und Trainingshelfer teil. Zusammen mit KameradInnen aus den Ortsgruppen Pfarrkirchen und Mitterskirchen lernten sie den Trainings- und Schwimmkursaufbau kennen. Am Samstag wurden praktische Übungen durchgeführt und das erkennen von Defiziten der Technik trainiert. Beim ersten Jugendtraining der Saison konnten die neuen Schwimmkurs und Trainingshelfer mit Ausbilder Jürgen Knott ihre neuen Erkenntnisse vertiefen.
Vielen Dank an die beiden Ausbilder Jürgen Knott und Christian Kögl.