Aktuelle Nachrichten

der letzte lebende Gründer der OG Eggenfelden ist verstorben

Herrn Rudolf Fichtner

Gründungs- u. Ehrenmitglied der Wasserwacht Eggenfelden
Am 01.05.1947 gründete er zusammen mit einigen Schwimmern am damaligen Rottbad die Ortsgruppe und legte damit den Grundstein für die Wasserrettung im früheren Landkreis Eggenfelden.
Herr Fichtner rettete 1950 einem Menschen das Leben, als er diesen aus der Rott bei
Rackersbach gezogen hatte.
Herr Fichtner war der Ortsgruppe eine große Hilfe bei der Erstellung der Chronik anlässlich des Gründungsfestes. Bis zuletzt war er interessiert an den Aktivitäten der Wasserwacht. Wir werden in stets in Erinnerung behalten

Wasserwacht Arnstorf unterstützt Technisches Hilfswerk

Bei einer Übung des THW zum Bau einer Behelfsbrücke versanken Teile der Brücke in der Rott. Zur Bergung der Teile aus dem circa einen Meter tiefen Fluss wurde deshalb die Wasserwacht Arnstorf zu Hilfe gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnten die Mitglieder des THW die versunkenen Teile jedoch bereits selbst bergen.
Die Wasserwacht Arnstorf bedankt sich an dieser Stelle für das entgegengebrachte Vertrauen des Technischen Hilfswerks.

Erste-Hilfe-Kurs für Juniorwasserretter

Vom 23. bis 24. Januar 2010 hat die Jugendgruppe der Wasserwacht Arnstorf im Rahmen der Juniorwasserretterausbildung einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert. In der Rettungswache Arnstorf wurde das Verbinden von Wunden über das Helfen bei einem Verkehrsunfall bis hin zur Herz-Lungen-Wiederbelebung geübt. Der Ausbilder Ewald Rinderer spielte mit den Jugendlichen viele Fallbeispiele durch. Dabei konnte die gelernte Theorie auch in die Praxis umgesetzt werden. Nun können die Juniorwasserretter bei einem Ernstfall richtig helfen.
Vielen Dank an Ewald Rinderer, der den Erste-Hilfe-Kurs lebendig und interessant gestaltete.

Eisrettungsübung in Gangkofen

„Wie können wir eine ins Eis eingebrochene Person am besten retten?“ Das fragten sich die Mitglieder von Bereitschaft und Feuerwehr in Gangkofen. Aus diesem Grund trafen sie sich am 11.01.2010 gemeinsam mit den Wasserwachtortsgruppen Arnstorf und Eggenfelden am Gangkofener Schwimmbad. Die Wasserretter erklärten und zeigten die verschiedenen Möglichkeiten der Eigen- und Fremdrettung aus dem Eis. Keine leichte Aufgabe war schließlich die Rettung nur mit Bereitschafts- und Feuerwehrausrüstung, wie zum Beispiel mit Steckleiter, Schaufeltrage und Leinenbeutel. Doch auch das stellte die Retter vor keine großen Probleme und so konnte jede Übung erfolgreich abgeschlossen werden.

Unterstützung beim Winterschwimmen

Am 03.01.2010 machte sich die SEG Arnstorf auf den Weg nach Bayerbach, um beim dortigen Winterschwimmen der Wasserwacht Bad Griesbach ein Sicherungsboot bereit zu stellen. Nach einer kurzen Einweisung unserer Bootsführer durch die ortsansässigen Kollegen waren sie bestens mit den Eigenheiten dieses Flussabschnitts vertraut. Um 14 Uhr gingen die insgesamt 64 Schwimmer ins Wasser. Nach ca. 500m kamen unsere Leute das erste Mal zum Einsatz, da ein Schwimmer die eisigen Temperaturen unterschätzt hatte und leicht unterkühlt war. Folgend musste noch ein Teilnehmer wegen starken Schmerzen im rechten Bein und ein Dritter wegen seinem schlechten Allgemeinzustand von uns aufgenommen und dem Landrettungsdienst übergeben werden.
Wir bedanken uns auf diesem Wege für die gute Organisation bei der Ortsgruppe Bad Griesbach und freuen uns auf weitere Zusammenarbeit.

Taucheinsatz / Eisrettung

Die Schnelleinsatzgruppe der Wasserwacht Arnstorf wurde zusammen mit den Einheiten aus Eggenfelden und Postmünster mit dem Einsatzstichwort "Person ins Eis eingebrochen" von der Rettungsleitstelle Passau alarmiert. Aufmerksame Passanten bemerkten gegen 11.20 Uhr in unmittelbarer Nähe zur Fußgängerbrücke der Rott eine Einbruchstelle. Auch zwei Bierflaschen und ein Fahrrad befanden sich in der Nähe des Lochs.
Bereits während der Anfahrt bekamen wir vom Einsatzleiter Wasserrettung die Entwarnung, dass dieses Loch schon seit mehreren Tagen bestünde. Zur Sicherheit wurde dennoch der Grund der Rott unter der eisfreien Stelle von einem Rettungstaucher abgesucht. Zum Vorschein kamen glücklicherweise nur ein zweites Fahrrad und ein Bushalteschild.
Bestens bewährt hat sich die neue Unterwasserkommunikationseinheit, die zum ersten Mal im Realeinsatz eingesetzt werden konnte.
Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Hilfskräften für die gute Zusammenarbeit.

Einweisung und Übung Unterwasserkommunikation

Die Rettungstaucher der Ortsgruppe Arnstorf trafen sich um 13 Uhr im Freibad Arnstorf. Anlass war die neue Unterwasserkommunikationseinheit der Firma Dräger, die von der WW Bayern angeschafft wurde.
Zu Beginn wurden zwei theoretische Unterrichteinheiten mit den Themen Funktionsweise, Handhabung, Einsatzregeln, Hygiene, usw. abgehalten. Anschließend fuhren die Taucher gemeinsam ins Hallenbad Massing, um die Maske bzw. Sprecheinrichtung bei angenehmer Temperatur ausgiebig testen zu können.
Alle Rettungstaucher waren von der neuen Gerätschaft begeistert und sehen mit positiver Erwartung dem nächsten Taucheinsatz entgegen.

Naturerkundung mit dem Schlauchboot

Am Samstag gegen 10 Uhr traf sich die Jugend der Ortsgruppe Arnstorf im Freibad zum gemeinsamen Paddelausflug. Nach 40 Minuten anstrengender Aufpumparbeit ging es endlich mit fünf Schlauchbooten und 16 Mann Besatzung auf die Kollbach. Ziel der Schlauchbootfahrt war es die heimische Flora und Fauna zu erkunden und jede Menge Spaß zu haben. Wir starteten in Arnstorf/ Sägmühle (nach dem letzten Wehr) und fuhren bis zum 4 km entfernten Mariakirchen. Während der Fahrt musste jeder Paddler ein Bild von einer Pflanze oder einem Tier schießen, das sich bei unserer Lautstärken als keine leichte Aufgabe herausstellte.
Kurz vor Abschluss übten wir noch einmal das Mann-über-Bord-Mannöver;) Am Ziel angekommen ging es zurück ins Arnstorfer Freibad zum gemeinsamen Putzen und Aufräumen, als Belohnung gab es noch Hot Dogs und Gesundes für die Stärkung unserer Abwehrkräfte (Honigmelone und Annanas, lecker, gute Idee Jürgen).

Gemeinschaftsübung Eggenfelden-Arnstorf

Am Freitag den 17. Juli 2009 gegen 19 Uhr trafen sich die Ortsgruppen Eggenfelden und Arnstorf an der Rott um gemeinsam eine Tauchübung durchzuführen.
Ziel der Übung war es einen genau vorgegeben Fluß-Bereich systematisch und qualitativ hochwertig abzusuchen.
Besonderes Augenmerk lag darauf, mit den eingesetzten Leinen einen Fixpunkt in Mitte der Rott zu schaffen, um dort Taucher gezielt vom Boot zum Einsatz zu bringen.
Wir bedanken uns für Veranschaulichung der verschiedenen Möglichkeiten (Flaschenzug/Seilrolle usw.)