Doppelt engagiert

Der Vorsitzende der Wasserwacht Arnstorf, Andreas Schwarz, ist Teil der neuen Kampagne „Doppelt Engagiert“ des Innenministerium Bayerns. Zusammen mit seinem Arbeitgeber wirbt er für die Vereinbarkeit von Beruf und Ehrenamt und ist seit Oktober auf Plakaten in ganz Bayern zu sehen.

Trainingsplan Winter 2017/18 – neue Bambinigruppe!

Das Trainingsplan für die Wintersaison 2017/18 ist fertig! Auch zukünftige Wasserwachtler sind herzlich eingeladen, uns bei einem Schnuppertag zu besuchen.

Außerdem gibt es seit diesem Jahr eine neue Bambinigruppe der Wasserwacht Arnstorf für Kinder von sechs bis zehn Jahren. Mit dieser Gruppe fahren wir ab 15.10. jeden zweiten Sonntag von 9:30 bis 11:30 in das Reisbacher Hallenbad zum Schwimmen und Plantschen. Wir freuen uns auf jeden neuen Wasserwachtler!

Trainingsplan_Winter17-18

Schnuppertag Motorbootausbildung

Am 07.10. nahmen sechs Mitglieder der Wasserwacht Arnstorf an einem Schnuppertag für die Motorbootausbildung nächstes Jahr teil. Zusammen mit Interessenten aus anderen Ortsgruppen durften sie auf der Donau ihre ersten Erfahrungen im Steuern eines Motorboots sammeln und bereits erste Manöver fahren.

Schwimmfest mit Fahrzeugsegnung

Am 15. Juli fand das jährliche Schwimmfest der Wasserwacht Arnstorf statt. Beim Ausdauerschwimmen trotzten 16 Teilnehmer in fünf Teams dem eher mäßigen Wetter und schwammen insgesamt 50,8km. Den ersten Platz belegte der LAC Arnstorf mit 16,6km. Bernhard Eder schwamm ganz allein unglaubliche 6km in Rückenlage und belegte hinter dem Team GrüSi, die 9,3 Kilometer schwammen, […]

Kinderschwimmkurs

Von 19. Juni bis 30. Juni fand der jährliche Schwimmkurs der Wasserwacht Arnstorf statt. Dieses Jahr nahmen 40 Kinder aus den Gemeinden Arnstorf, Schönau, Hebertsfelden, Dietersburg und Johanniskirchen teil, aufgeteilt in vier Gruppen. Das schöne Wetter der letzten Wochen hat es zum ersten Mal seit vielen Jahren ermöglicht, den Schwimmkurs in den 10 Tagen ohne […]

Fließwasserausbildung

Drei Mitglieder der Wasserwacht Arnstorf nahmen an einer viertägigen Ausbildung zum Fließwasserretter teil. Sowohl in der Donau als auch in der Isar lernten sie viel über Fließgewässer und Strömungskunde. Dabei stand das Retten verunglückter Personen im Vordergrund, z.B. durch Sprungrettung, Anwendung komplexer Seiltechniken oder mit dem Raft. Auch die Kameradschaft mit Teilnehmern aus anderen Ortsgruppen kam […]

Wachübung im Freibad

Zur Vorbereitung auf die anstehende Wachsaison übte die Wasserwacht Arnstorf am 20.05. medizinische Notfälle, die im Rahmen des Wachdienstes im Freibad auftreten können. An vier Stationen galt es, die geschminkten Darsteller richtig zu versorgen. So stand z.B. das Verbinden einer Kopfplatzwunde und das Schienen von Knochenbrüchen auf dem Programm. Auch die Behandlung einer allergischen Reaktion […]

Übungswochenende des Hochwasserrettungszuges

Von 21.04. bis 23.04. fand in Kirchdorf ein großes Übungswochenende des Hochwasserrettungszuges Ostbayern statt. Der HoWa-Zug besteht aus Zugführer, Zugtrupp, einer Logistikkomponente und jeweils zwei Boots- und Tauchtrupps. Die Wasserwacht Arnstorf stellt den Zugtrupp und die Logistikkomponente für den Bezirksverband Niederbayern/Oberpfalz. An dem Übungswochenende wurden innerhalb von 24 Stunden verschiedene Szenarien durchgespielt, die während eines […]

Eisübung der Kreiswasserwacht

Am 21.01.2017 fand eine Eisrettungsübung der Kreiswasserwacht Rottal-Inn am Waldsee in Simbach statt, bei der die Ortsgruppe Arnstorf mit 14 Mitgliedern vertreten war. In zwei Gruppen, Taucher und Wasserretter, übten die Wasserwachtler diverse Selbst- und Fremdrettungsmanöver. Die Wasserretter probierten Eisrettung mit Schleifkorbtrage und Combi-Carrier aus, während die Taucher das Tauchen unter Eis übten, was wegen […]

Anhänger auf Vordermann gebracht

Einige Mitglieder der Ortsgruppe Arnstorf trafen sich am 04.01., um den Geräteanhänger des Hochwasserrettungszugs Niederbayern-Oberpfalz zu checken und zu säubern. In dem Anhänger befindet sich technische Ausrüstung für den Katastrophenfall, unter anderem ein Zelt, Notstromaggregat, Motorsägensatz, Telekommunikationsatz und Grundverpflegung für den kompletten Rettungszug bis zu 24 Stunden. Außerdem beschaffte unser Technischer Leiter Johannes Sittinger neue Regenkleidung für […]