Noch während die Mitglieder der Ortsgruppe die Gerätschaften vom Ramadama wieder einsatzklar machten, wurde die Unterstützungsgruppe Tauchen zu einer Vermisstensuche in der Isar bei Landau alarmiert. Aus Arnstorf waren elf Kräfte im Einsatz, davon sieben Rettungstaucher. Nach dreieinhalb Stunden wurde die Suche ergebnislos abgebrochen.

Dieser Einsatz stellte zugleich den ersten Einsatz für die UG Tauchen und den ersten Leitstellenübergreifenden dar.