Dieses Jahr hat die Wasserwacht Arnstorf erstmals eine Rettungsschwimmausbildung als Breitenausbildung angeboten.

Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen Bronze war das Ziel und vier Teilnehmer aus allen Altersschichten stellten sich der Herausforderung. Die Ausbildung beinhaltet nicht nur einen anspruchsvollen schwimmerischen Teil sondern auch eine umfangreiche Theorieausbildung über Rettungsmittel, Verhalten bei Rettungen, Fremd- und Selbstrettung.

Natürlich kam auch der medizinische Teil mit Unterrichtseinheiten über Atmung, Blutkreislauf, Bewusstsein, Hilfe bei Verletzungen, Hitze- und Kälteschäden nicht zu kurz. Vor der Prüfung stand dann Herz-Lungen-Wiederbelebung auf dem Plan. Heinrich Lang, EH-Ausbilder der Bereitschaft Arnstorf, vermittelte den Teilnehmern die Erkennungsmerkmale und Maßnahmen bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand.

Am Tag der Prüfung wurde es ernst. Die Teilnehmer mussten zeigen dass sie ihr erlerntes Wissen umsetzen können. Es standen Prüfungen wie Ausdauerschwimmen, Transportschwimmen, 15m Streckentauchen, Befreiung aus einer Umklammerung und eine kombinierte Prüfung auf dem Plan. Die Teilnehmer meisterten die Prüfungen mit großem Elan und alle bestanden die Prüfungen.

Die Wasserwacht Arnstorf bedankt sich bei allen Helfern und bei Heinrich Lang für den professionellen HLW-Unterricht.