Am Samstag, den 22.09.2012, machte sich ein Teil der Arnstorfer Rettungstaucher auf den Weg zum Mossandlweiher bei Dingolfing.

Unter verhältnimäßig schlechten Sichtbedingungen wurden zunächst truppweise Orientierungstauchgänge durchgeführt. Dabei kam es im wesentlichen auf den sicheren Umgang mit dem Kompass an, um festgelegte Zielpunkte möglichst genau anzutauchen. Desweiteren wurde das ab- und wieder anlegen der Vollgesichtsmaske unter Wasser trainiert, da diese Handgriffe im Ernstfall sitzen müssen und unter Umständen lebensrettend sein können.

Bei einer ausgiebigen Mittagspause wurden aufgetretene Schwierigkeiten besprochen und Verbesserungsvorschläge ausgetauscht.

Im Anschluss ging es wieder zurück ins Wasser um die Pendelsuchmethode anzuwenden, wobei die Taucher mittels des Tauchertelefons stets mit dem Signalmann an Land in Kontakt standen.

Am Nachmittag machte man sich nach einem sehr lehrreichen Tag auf dem Rückweg zum Standort.