Erstmals beteiligte sich die Wasserwacht Arnstorf in dieser Saison mit vier Wasserrettern am Wachdienst an der Ostsee. In Markgrafenheide bei Rostock sorgten sie eine Woche lang zusammen mit etwa zehn weiteren Rettungsschwimmern aus dem gesamten Bundesgebiet für Sicherheit.

Bei hochsommerlichen Temperaturen bis 35 Grad und zeitweise 20000 Badegästen wurde es den Helfern nicht langweilig, auch wenn sie glücklicherweise nicht bei Badeunfällen eingreifen mussten. Die Einsätze beschränkten sich auf Erste-Hilfe-Leistungen, bei denen zum Beispiel Berührungen mit Feuerquallen, Insektenstiche und Schürfwunden versorgt wurden.

Durch den Erfahrungsaustausch mit den Kameraden aus allen Regionen Deutschlands konnten die Arnstorfer außerdem zahlreiche Ideen für die tägliche Arbeit in der Ortsgruppe mit nach Hause nehmen.