Rottal-Inn: Zu einer Vermisstensuche wurden gestern die Einsatzkräfte der SEG Gruppen Simbach und Prienbach gerufen. Ein Angler sei im Waldsee bei Kirchdorf am Inn ertrunken.

Nachdem Rettungsversuche der Freunde erfolglos verlaufen waren, musste die Einsatzkräfte der Wasserwacht den ihnen genannten Bereich nach dem 54 jährigen absuchen.

Zu dem Unglück war es gekommen, als der Fischer bei dem Versuch das ferngesteuerte Modellboot, welches als Streuboot für Fischfutter verwendet wurde, wieder an Land zu holen. Zu diesem Zweck schwamm er rund 70 m vom Ufer weg zu seinem Boot. Beim Zurückschwimmen bekam der Angler plötzlich Probleme, sein Anglerkollege schwamm ihm sofort entgegen, konnte ihn aber nicht mehr retten. Seine Versuche den Fischer unter Wasser zu finden, verliefen ergebnislos. Nachdem Eintreffen der Einsatzkräfte wurde sofort mit drei Rettungstauchern das genannte Gebiet abgesucht. Die Taucher fanden den Mann ca. 25 m vom Ufer entfernt und ein Tiefe von rund 3 Metern. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.