Auch dieses Jahr organisierte die Ortsgruppe Arnstorf einen Ausflug für alle Mitglieder. Dieses Mal ging es nach Passau und Umgebung. Erster Programmpunkt war die Besichtigung des Rettungshubschraubers Christophorus Europa 3, der in Suben stationiert ist. Gleich bei der Ankunft am Flugplatz flog der Hubschrauber davon, kam aber nach ca. einer Stunde zurück und ein Flugrettungssanitäter erklärte den interessierten Wasserwachtlern die umfangreichen Aufgaben seines Berufs und die Ausstattung des Eurocopter EC 135. Seit 1983 haben die Notarzthubschrauber des ÖAMTC über 178.000 Rettungsflüge absolviert; der Subener Hubschrauber flog allein im Jahr 2007 1.252 Einsätze.
Da auch für das leibliche Wohl gesorgt werden musste, fuhren alle weiter nach Hacklberg zum Mittagessen. Danach ging es weiter in die Rettungsleitstelle Passau. Hier zeigten die Mitarbeiter die Gerätschaften und welche Schritte bei einem Notruf ablaufen.
Damit auch der Spaß nicht zu kurz kam, stand als letztes noch ein Besuch im Hochseilgarten Passau auf dem Programm. Um sich mit der Technik vertraut zu machen, gab es einen kleinen Übungsparkour in zwei bis drei Meter Höhe. Im Anschluss konnte jeder in verschiedenen Schwierigkeitsgraden sechs bis zwölf Meter über dem Erdboden seine Kräfte messen. Sich an die höchsten Stellen zu wagen, forderte so manch einem einige Überwindung ab, aber letztendlich gab es für alle wertvolle Erfahrungen zu sammeln.