Zu einem besonderen Einsatz wurde die Schnelleinsatzgruppe (SEG) Rottal-Inn OG Eggenfelden gerufen.
Passanten hatten einen in der Rott angefrorenen Jungschwan entdeckt. Die Polizei bat die Wasserwacht um die Bergung des Tieres. Der erschöpfte Jungschwan ließ die Bergung und weitere Verbringung ohne Probleme über sich ergehen. Nach der Erstversorgung durch das Tierheim und anschließender Rücksprache mit dem Voglschutz und der Naturschutzbehörde wurde der Jungschwan mit einer großen Portion Haferflocken an einer offenen
Stelle der Rott – hier halten sich die anderen Schwäne und Enten auf – wieder ausgesetzt.